FAQ: Häufig gestellte Fragen

Erklärungsvideo

Ohne Wasserspülung? Da muss es doch stinken?

Nein, mit uridan®-Urinalen stinkt es nicht!

Das Herzstück der uridan-Urinale ist dabei der patentierte uridan-Geruchsverschluss: Er funktioniert mit uriLOCK®, einer speziellen Sperrflüssigkeit, welche biologisch abbaubar ist. Da sie leichter als Urin ist, fließt der schwere Urin automatisch direkt in die Kanalisation. Das leichtere uriLOCK® bleibt an der Oberfläche und wirkt wie ein flüssiger Deckel, der zu 100% alle Gerüche aus der Kanalisation fernhält.

Wie halte ich ein uridan®-Urinal sauber?

Die Reinigung von uridan®-Urinalen ist sehr schnell und in 2 einfachen Schritten durchzuführen, da uridan®-Urinale keinen Rand haben (hinter dem sich Schmutz sammeln könnte) sowie auch keine vorstehenden Bolzen- oder Schraubenköpfe. Für die tägliche Reinigung empfehlen wir unser spezielles Reinigungs- und Pflegemittel uriCLEAN®. Einfach täglich auf die Innen- & Außenseite des Urinals sprühen und mit dem uriCLOTH® Mikrofasertuch polieren.

Ist das uridan®-Urinal nicht unhygienischer als ein wassergespültes Urinal?

Im Gegenteil! Urin ist steril. Bakterien können sich erst in Verbindung mit Wasser entwickeln. Untersuchungen anerkannter Institute haben gezeigt, daß der Bakterienbeschlag von wasserlosen Urinalen sehr viel geringer ist, als von wassergespülten Urinalen. 

Was ist zu tun, wenn sich jemand ins Urinal übergeben hat?

Entfernen Sie zunächst die Reste vom Erbrochenen an der Oberfläche. Entfernen Sie den Deckel des Urinals mit Hilfe des uridan® Saugnapfes und spülen Sie das Erbrochene mit reichlich Wasser in die Kanalisation. Bei Starker Verschmutzung empfehlen wir die Verwendung von unserem speziell entwickelten Tiefenreiniger uriSTRONG®  (Details entnehmen Sie bitte unserer Reinigungsanleitung). Füllen Sie den Siphon mit reichlich Wasser auf und setzen Sie den Deckel wieder ein. Nun leeren Sie 0,3 L uriLOCK® über den Deckel und Ihr Urinal ist wieder funktionsbereit. 

Wie wird das Nachfüllen der Sperrflüssigkeit durchgeführt?

Das Nachfüllen der Sperrflüssigkeit uriLOCK® ist sehr einfach und erfolgt in einem einzigen Schritt. Leeren Sie einfach eine 0,3 L Flasche uriLOCK® über den Deckel und Ihr Urinal ist sofort wieder funktionsbereit. Das geht schnell, geruch- und vor allem berührungslos. Bei einer hohen Verschmutzung des Urinal empfehlen wir vor dem Nachfüllen der Sperrflüssigkeit eine Tiefenreinigung des Siphons mit unserem speziell entwickelten Tiefenreiniger  uriSTRONG®  (Details entnehmen Sie bitte unserer Reinigungsanleitung).

Wie oft muss die Sperrflüssigkeit uriLOCK® nachgefüllt werden?

Das Nachfüllen der Sperrflüssigkeit uriLOCK® ist nach etwa 3 Monaten bzw. 15.000 Nutzungen erforderlich, da im Laufe dieser Zeit der Urin im Siphon zu verdicken beginnt. Was ganz normal ist! Sie merken den Zeitpunkt daran, dass der Urin nicht mehr gut abfließt. Öffnen Sie den Deckel und sehen Sie nach ob sich noch genügend farbiges uriLOCK® im Urinal befindet. Sollte nicht genügend Sperrflüssigkeit vorhanden sein, leeren Sie 0,3 L uriLOCK® über den Deckel. 

Bei Verwendung des HighTech Deckels, wird das Nachleeren der Flüssigkeit durch die LED-Leuchte signalisiert (Aktivierung mit mitgelieferten Magnetstift) . Grün – Füllstand ist in Ordnung. Rot – Füllstand ist am Minimum, bitte Sperrflüssigkeit nachfüllen (Details entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung unter Downloads). 

Verwenden Sie immer uriLOCK®, nur dann ist die Funktion gewährleistet.

Was ist, wenn Wasser in das uridan®-Urinal gegossen wurde? Ist die Sperrflüssigkeit weg?

Prinzipiell kann dies nicht geschehen, da die fünf Löcher im Deckel so konstruiert sind, dass Urin bzw. in diesem Sonderfall Wasser langsam abfließen kann. Jedoch kann bei einem erhöhten Druck und einer großen Wassermenge die Sperrflüssigkeit in die Kanalisation gelangen, deshalb empfehlen wir in so einem Fall den Deckel des Urinals zu öffnen und nachzusehen, ob sich noch genügend Sperrflüssigkeit uriLOCK® im Urinal befindet. Sollte sich nicht genügend Sperrflüssigkeit uriLOCK® im Urinal befinden, leeren Sie bitte 0,3 L uriLOCK® über den Deckel nach, damit eine 100%ige geruchlose Funktion gewährleistet ist.

Kann man ohne Probleme existierende Urinale gegen uridan®-Urinale austauschen?

Ja, sehr leicht. Der Austausch dauert normalerweise weniger als eine Stunde pro Urinal. Wenn vorher wassergespülte Urinale in Betrieb waren, ist es wichtig, vor der Montage die Rohrleitungen von Urinstein und anderen Ablagerungen zu reinigen Ein Durchspülen der Rohre genügt nicht. Nach der Montage von uridan®-Urinalen bildet sich kein Urinstein mehr, da der Kalk aus dem Wasser für die Bildung von Urinstein fehlt. Eine Hinterlüftung, wie bei jedem herkömmlichen wassergespülten Urinal (Vorschrift!) muss jedoch eingebaut sein. 

Was ist mit Vandalismus?
uridan®-Urinale sind sehr stabil und werden auf einem verdeckten Metallkreuz befestigt. Sie bieten keinen von außen erkennbaren Ansatzpunkt für Vandalismus. Somit wird dieser stark reduziert. Weiters bieten wir Modelle aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) an. Dieses Material ist noch unverwüstlicher, besticht durch eine sehr lange Lebensdauer und bietet hohe Sicherheit gegen Vandalismus.
Wie ist es mit der Wirtschaftlichkeit bei uridan® Urinalen?

Die Kosteneffizienz der uridan-Urinale beginnt schon bei der einfachen Installation. Denn ein Urinal, das kein Wasser benötigt, braucht auch keine aufwändigen und teuren Spülarmaturen sowie keinen Strom. Und das senkt die Installations-, Betriebs- und Wartungskosten enorm. Gerne berät Sie einer unserer Partner persönlich und erstellt Ihnen kostenlos Ihre maßgeschneiderte Investitions- und Rentabilitätsberechnung.

Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, sind wir jederzeit gerne bemüht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen! Unter dem Menüpunkt Ansprechpartner, finden Sie welcher unserer Partner sich in Ihrer Nähe befindet!